«

»

Dez 02

Hajimemashite – die ersten Wörter auf Japanisch

konnichiha

Auch wenn man eigentlich kein Japanisch spricht, ist es höflich dem Gesprächspartner gegenüber, wenigstens ein paar Begrüßungsworte bzw. Bitte und Danke in der anderen Sprache zu kennen.

Habt ihr schon die Hiragana gelernt? Sicherheitshalber findet ihr die Aussprache auch noch in Klammern. Ich benutze für die Umschrift das Hepburn-System. Die meisten Elemente der Umschrift werden so ausgesprochen, wie man es erwarten könnte, achtet nur darauf, dass das „z“ in der Hepburn-Umschrift wie ein stimmhaftes „s“ gesprochen wird, das „j“ wie ein stimmhaftes „dsch“, und das „sh“ wie ein stimmloses deutsches „sch“. Die Kombination „ou“ wird gesprochen wie ein langes „o“, und die Kombination „ei“ keinesfalls wie das (Frühstücks-)Ei, sondern wie ein langes „e“ (das „i“ ist nur zum Verlängern da). Wenn ein Wort mit einem „u“ aufhört, wird das „u“ so kurz gesprochen, dass man es kaum hört. „Ohayou-gozaimasu“ wird also fast „Ohayou gozaimas“ gesprochen. Ach so, und ihr denkt natürlich daran, dass das „R“ mehr wie ein „L“ klingt, is klar oder? Ich denke, damit kommt ihr für den Anfang zurecht. Wenn ihr mehr wissen wollt, findet ihr alle Infos zum Hepburn-System hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Hepburn-System.

Guten Morgen: おはようございます。(Ohayou-gozaimasu.)

Guten Tag: こんにちは。(Konnichiwa.)

Bitte: おねがいします。(Onegai-shimasu.)

Danke: ありがとうございます。(Arigatou gozaimasu.)

Schön, Sie kennen zu lernen: よろしくおねがいします。(Yoroshiku onegai-shimasu.)
(Kommentar: „Yoroshiku onegai-shimasu“ bedeutet wörtlich so viel wie „Bitte seien Sie mir wohlgesonnen“ bzw. „Ich bitte um Ihre Gunst“. Man bringt damit zum Ausdruck, dass man hofft, man möge sich mit dem Gesprächspartner gut verstehen. Man sagt es beim Kennenlernen, aber auch bei anderen Gelegenheiten.)

Schön, Sie kennen zu lernen: はじめまして。(Hajimemashite.)
(Kommentar: „Hajimemashite“ bedeutet wörtlich so viel wie „Wir sehen uns heute zum ersten Mal“. Eine typische Vorstellungsrunde läuft so ab: „Hajimemashite. [Nachname] desu. Yoroshiku onegai-shimasu.“ Wörtlich: „Wir sehen uns heute zum ersten Mal. Mein Name ist [Nachname]. Bitte seien Sie mir gewogen.“ Als Antwort stellt sich das Gegenüber vor oder sagt ebenfalls „Yoroshiku onegai-shimasu“.)

Ich bin […]: わたしは[…]です。(Watashi-ha […] desu.)
(Kommentar: In die Lücke könnt ihr euren Namen stellen (Watashi-ha Angie desu), eure Nationalität (Watashi-ha Doitsu-jin desu.) oder z.B. auch euer Alter (Watashi-ha 23-sai desu.). Zur Aussprache: Das „ha“ spricht man, wenn es als Suffix hinter einem anderen Wort hängt, „wa“. Weil es allgemein so üblich ist und auch im Japanischen mit dem Hiragana は (ha) geschrieben wird, schreibe ich es auch in der Umschrift „ha“ – also denkt dran!)

Dass „Ja“ „Hai“ heißt und „Nein“ „Iie“ könnt ihr gleich wieder vergessen, das bringt euch nicht weiter. Wollt ihr wissen, warum, dann lest hier: Ja und Nein auf Japanisch.